Kirchenmusik in der Region Düren Kirchenmusik in der Region Düren
0
Kirchenmusik in der Region Düren * Orgelinformationen
KircheSt. Antonius Hambach
PfarreSt. Antonius Hambach (Dekanat Düren-Ost)
Registerzahl15 + 1 Tr.
BauweiseElektropneumatische Kegelladen
Baujahr1898 (1955 umgebaut/erweitert)
OrgelbauerJohannes Klais, Bonn
Disposition
Hauptwerk I (C-g³)Positiv II (C-g³)Pedal (C-f')
Principal 8' Lieblich Gedackt 8' Subbass 16'
Holzflöte 8' Salicional 8' Octavbass 8'
Zartflöte 8' Traversflöte 4' (überbl.) Choralbass 4'
Octave 4' Principal 2' Fagott 16'
Rohrflöte 4' Schalmey 8' (Tr. von Fagott 16')
Waldflöte 2'
Mixtur III-IV

Normalkoppeln, Sub II-I
Registerschweller (Walze), Handregister und 2 Freie Kombinationen, Tutti
HinweiseDie Orgel war ursprünglich romantisch disponiert und vollpneumatisch. Mit ihrem neogotischen Gehäuse fügte sie sich hervorragend in die Architektur der spätgotischen Hallenkirche ein. 1955 wurde die Orgel durch die Erbauerfirma Klais elektrifiziert und die zahlreichen Grundstimmen dem Geschmack der Orgelbewegung folgend entfernt und durch hohe Aliquotregister und eine Zunge ersetzt, welche das Klangbild eher stören. Auch der Spieltisch wurde erneuert. Einige schöne Grundstimmen sind jedoch bis heute erhalten, ebenso wie der groß dimensionierte Doppelfaltenbalg.

Die ursprüngliche Disposition von 1898:
Hauptwerk INebenwerk IIPedal
Bordun 16' Geigenprincipal 8' Subbass 16'
Principal 8' Liebl. Gedackt 8' Octavbass 8'
Gamba 8' Salicional 8' (vakant) Gedacktbass 8' (vakant)
Dolce 8' Flauto 4'
Flauto 8'
Octav 4'
Mixtur-Cornett III-IV

Normalkoppeln, Sub II-I
[Frank Grobusch]

zurück

0

© Peter Elsen, 2003-2007
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise
Seite in 0.00847 sec generiert