Kirchenmusik in der Region Düren Kirchenmusik in der Region Düren
0
Kirchenmusik in der Region Düren * Kircheninformationen
KircheSt. Cornelius in Lamersdorf
Baujahr15. Jahrhundert
Größeca. 150 Sitz- und 150 Stehplätze
HistorieÜber die Anfänge einer christlichen Gemeinde im schon zur fränkischen Zeit besiedelten Lamersdorf ist nichts bekannt. Im "liber valoris", einem Einkünfteverzeichnis des Kölner Erzbischofs, aus 1308 ist es Pfarre im Dekanat Jülich. Kollator war der Jülicher Landesherr, der die Kirche 1438 dem Wilhelmitenkloster zu Düren inkorporierte. Lamersdorf war Mutterkirche der schon im liber valoris genannten Kapelle Frenz, die erst 1863 Pfarrkirche wurde. Bei der Organisation des ersten Bistums Aachen 1804 kam Lamersdorf zum Kanton Eschweiler, 1825 zum Dekanat Derichsweiler bis zu dessen Aufhebung 1973. Von den Vorgängerbauten der heutigen Pfarrkirche ist nichts erhalten geblieben. Im 15. Jh. wurde die jetzige Kirche errichtet, das Seitenschiff ist etwas jünger. Im 18. Jh. setzte man vor den Turm eine Eingangshalle. 1890-94 wurde die Kirche völlig restauriert, das Seitenschiff nach Westen verlängert und nach Osten eine Sakristei angebaut; die Pläne waren für die Außenrestaurierung von Peter Friedrich Peters, Aachen und für die Restaurierung im Inneren der Kirche von Oskar Hellge, Aachen. Am 16. November 1944 erlitt der Bau durch Bombenangriff starke Schäden; Restaurierung bis 1950, Architekt Walther Wolff, Lamersdorf. Wiederherstellung auch der alten Ausmalung 1996. (Quelle: Bistum Aachen)
 
PfarrgemeindeSt. Cornelius Lamersdorf
DekanatLangerwehe
StrasseMittelstraße
PLZ Ort52459 Inden
Internethttp://www.kirche-im-bistum-aachen.de/kiba/opencms/traeger/3/katholische-pfarrgemeinden-inden/

Informationen über Orgeln (Disposition etc.) in dieser Kirche:
Orgelbauer: Walcker (Ludwigsburg) / Tzschöckel, Althütte14 RegisterDetailanzeige

zurück

0

© Peter Elsen, 2003-2007
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise
Seite in 0.01038 sec generiert